Letztes Feedback

Meta





 

Das Leben ist scheisse - oder warum nimmt sie einen Bekannten in den Arm, nur mich nicht

So, es ist Montag, der Sonntag ist vorbei und die Katastrophe blieb zum Glück aus. Lady X hat noch mit mir geredet, sie ist/war auch nicht sauer auf mich und ich habe mich am letzten Mittwoch weder im  Ton noch in der Wortwahl vergriffen, sie traut mir so etwas auch gar nicht zu, leider kenn ich mich da besser. Sie meinte dann auch, dass es nicht so wichtig sei, was sie von mir hält oder denkt. Sorry, aber ich bin leider nicht so stark, ausgeglichen, selbstbewusst und überzeugt von mir, wie sie es von sich ist, sie ruht in sich und es kratzt sie wohl herzlich wenig, was andere von ihr denken. Ich bin mir leider mehr meinen Schwächen bewusst als meinen Stärken, sie kennt ihre Stärken und baut sie aus, ich kann höchstens 5 Stärken von mir aufzählen, ob ich selbst von diesen Stärken überzeugt bin oder nur denke, das sind meine Stärken, weil mir das meine Umgebung sagt, ist ein ganz anderes Thema. Mir ist es nicht egal, was Menschen, die mir wichtig sind, von mir denken oder über mich denken. Ich brauche diese Rückmeldung, vielleicht einfach auch nur immer wieder die positive Bestätigung von diesen Menschen, damit ich wieder weiss, dass diese Menschen mich noch mögen. Leider verpenne ich die Chance, ihr genau das so zu sagen; dass es mich interessiert, was sie von mir denkt, weil sie mir wichtig ist.

Ansonsten kommen wir ganz gut miteinander zurecht, wir unterhalten uns gut, dieses Mal schaffe ich es, dass ich nicht wieder nur über meine Probleme rede, sondern dass auch sie mal wieder "schimpfen" kann. Im Training für ihre Prüfung aufm Hundeplatz in einigen Wochen meint sie doch eiskalt, ob ich ihr denn während der Prüfung nicht das Händchenhalten könnte? Klar, sofort *grins*, na ja, war ja wirklich nur als Witz gemeint, aber wir können wenigstens mal wieder zusammen lachen, das tut ganz gut. Nach unserem Training gehen wir noch Gassi, da treffen wir einen "flüchtigen" Bekannten, den umarmt sie doch einfach so zur Begrüßung. Was mache ich falsch, dass sie mich nie in den Arm nimmt, was???? Vielleicht ist es auch Rücksichtnahme auf meine Freundin, immerhin ihre beste Freundin. Ich hoffe mal nicht, dass sie gemerkt oder mir angesehen hat, wie viel mir das ausgemacht hat. Ich würde es mir so sehr wünschen, dass sie mich einfach mal in den Arm nimmt, aber was solls, so ist es halt, ich sollte es tragen wie ein Mann, haha.

Als wir uns dann verabschieden meint sie noch, dass ich am Mittwoch wieder an sie denken soll, weil sie vor mindestens 200 Leute eine berufliche Präsentation machen muss und sie davor immer sehr aufgeregt ist. Kann ich mir gar nicht vorstellen, ich sage ihr dann aber, dass sie doch "ein großes Mädchen ist und das schon packt". Das versehe ich nicht, mir soll es egal sein, was sie von mir denkt, aber dann mich um moralische Unterstützung bitten, aber vielleicht denke ich auch falsch. Oder sie will mir nur das Gefühl geben, dass ich "wichtig" sei oder ob ihr eine SMS von mir in einer solchen Situation tatsächlich hilft? Ich wäre ja sehr glücklich, wenn ihr meine Unterstützung guttut, so könnte ich dann wenigstens ein kleines bisschen von dem zurückgeben, was sie mir bisher Gutes "angetan" hat. Ich bin mir im ersten Moment nicht wirklich sicher, ob ich ihr am Mittwoch eine SMS schicken soll oder nicht, ich möchte ja lernen, dass ich mich nicht mehr so wichtig nehme, besonders im Bezug auf sie. Später entschliesse ich mich dann doch, ihr am Mittwoch ne SMS zu schicken, vielleicht hilft es ihr doch und beruhigt sie etwas. Vielleicht ist es aber genau das Falsche, weil sie nach ihrer "Aufforderung" wohl mit rechnet, dass ich ihr eine SMS schicke, aber was solls, dann soll sie halt denken, dass ich mich verliebt habe, im schlimmsten Fall serviert sie mich ab. Sag ich so einfach, wenn es soweit wäre, würde ich wohl "sterben".
Auf jeden Fall bin ich mal wieder schwer deprimiert, weil ich wohl so schnell keine Umarmung mehr von ihr bekomme und ich sowieso nie eine Chance auf eine Beziehung bei ihr haben werde.

Und heute hänge ich halt weiter etwas durch, habe meine SMS für Mittwoch schon vorbereitet, wäre ja auch gelacht, wenn ich sie wirklich nicht geschrieben hätte, die Gefahr, dass sie mich wegen einer nichtgeschriebenen SMS nicht mehr beachtet, ist mir viel zu groß, mein Gott, bin ich ein "starker Mann". Glücklich bin ich immer noch nicht mit der Situation und wenn ich an gestern mittag denke, an die Umarmung mit dem Bekannten, bekomme ich immer noch einen Stich im Herzen. Vielleicht sollte ich mich rarer machen, aber das schaffe ich ja doch nicht, am Mittwoch abend hänge ich wieder an ihrem "Rockzipfel" wie ein kleines Kind, wie soll man vor so einem "Mann" Respekt haben oder Gefühle, ausser Mitleid, entwickeln.

In diesem Sinne, haltet die Ohren steif

depri-weichei am 5.10.09 17:46

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Ihsan / Website (5.10.09 18:18)
"DIGGA, mach mal halblang!" Warum machst Du es Dir so kompliziert. O.K. Du stehst nun mal auf Sie,keine Frage, gehst sogar voll ab. Deine Freundin ist aber gleichzeit ihre beste Freundin, SHIT!
Mann geh voll aufs Ganze. Räum auf, mach klar Tisch und deck neu ein. Sie spielt doch nur mit Dir (wie die Katze mit dem Mäuschen)Sorry, aber ich kenne diesen Herzschmerz. Ich habe ähnliche Situation schon am eigenem Leib erfahren. Lang ists her. Bin war nie ein Macho oder sonst was. Ich war sentimental, mit einem leichten Hang zur Melancholie. Männer wie ich können leicht zu OPFERN werden. Wäre doch echt schade um Dich! Reiß Dich zusammen und klär die Lage. Nimm den Schmerz in Kauf, ist besser als das chronische Leiden.

Mit einem freundschaftlich gemeintem Gruße,

IHSAN alias K'nack Die Kraehe"

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen