Letztes Feedback

Meta





 

Ist was wahres dran!

Meine Gedanken sind bei dir,
gehen verbotene Wege.
Eine Gratwanderung.
Wie soll ich sie zurückholen,
wo gerade das Verbotene
die Erfüllung wäre?


Hätt ich nie deine Augen gesehen,

nie in Deine Seele geblickt
würd ich jetzt an dir vorübergehn.

 

Hab ich gerade im Internet gefunden, ist wahrlich was wahres dran.

Tja und sonst, wie gehts mir heute. Na ja, so lala, zwischen Trotz und  Schuldgefühlen, zwischen Stolz und Selbstzweifel.

Die Sache von gestern mit meiner Freundin geht mir natürlich auch noch nach. Ich habe ihr heute einen Schal gekauft, als Wiedergutmachung und Entschuldigung, dass es gestern nicht gekappt hat, was sie machen wollte. Schuld war ja ich und mein Training aufm Hundeplatz, das aufgrund einer Prüfung etwas  länger als geplant dauerte.

Und Lady X: Training war gestern bei ihr und dem Rest der Gruppe nicht so toll, ich bekomme es im Moment nicht wirklich geregelt. Die Leute gehen mir, meiner Ansicht nach, total frustriert vom Platz, da muss ich mir bis Mittwoch was einfallen lassen. Heute morgen habe ich ihr eine SMS geschickt und ihr eine gute Fahrt und schöne Tage gewünscht, da sie auf Kundentermin bis Dienstag ist und was ist der Dank, nicht mal melden tut sie sich. Irgendwo schwanke ich zwischen Trotz und Selbstzweifel. Möglich, dass sie sich auf die Seite meiner Freundin geschlagen hat und nicht mehr mit mir spricht, was natürlich meine tiefsten Ängste bestätigen würde, dass sie mich doch nicht als eigenständige Person sieht, sondern als Anhängsel meiner Freundin. Oder ich habe gestern irgendetwas falsches gesagt, das sie beleidigt hat und sie ist deshalb sauer. Aber es gibt auch Momente, in denen ich mich selbst frage, warum ich mich so abhängig von ihr und ihrer Meinung mache, ich habe doch all die Jahre ohne sie überlebt. Ich werde diesen Gedanken weiterpflegen und hoffentlich am Mittwoch nicht wieder ein nervliches Wrack sein, wenn sie mich tatsächlich nicht mehr beachtet.

Heute abend habe ich bei einer ehemaligen Vereinskollegin Hundefutter geholt und wir haben uns eine Weile unterhalten. Ich konnte es mir nicht verkneifen, sie zu fragen, wie sie mein Training im alten Verein empfand. Sie fand es gut, meine Nachfolgerin hatte wohl auch einige gute Idee, die ich mir auch für meine jetztige Gruppe merke, aber mein Training hat ihr damals gut gefallen.

So, das muss ich mir jetzt merken, ich kann auch etwas und wenn Lady X meint, sie muss mich ignorieren, dann gibts immer noch Leute, die mich mögen. Hoffentlich dringt das mal in mein tiefstes Inneres vor, damit ich wieder etwas mehr Selbstbewusstsein entwickle. Das muss ich mir immer wieder sagen, ohne Überheblich zu werden, das ist wichtig.

In diesem Sinne, bleibt positiv, hebt Eure Stärken hervor, akzeptiert Eure Fehler, sie machen Euch einzigartig.

depri-weichei am 12.10.09 19:56, kommentieren

Werbung


Lassen wir den Mittwoch Revue passieren: Natürlich habe ich Lady X, trotz aller Zweifel, eine SMS geschickt und habe ihr alles Gute und viel Erfolg gewünscht. Und natürlich sass ich wie auf Kohlen, bis sie sich endlich einige Zeit später gemeldet und bedankt hat.

Der Tag verläuft dann ganz ruhig, meiner Arbeit tut es auch ganz gut, wenn ich ruhiger bin. Abends kommt sie dann doch sehr pünktlich auf´n Hundeplatz und wir gehen noch gemeinsam Gassi. Wir unterhalten uns gut und ich schaffe es, ihr nicht wieder die Ohren vollzuheulen, ich denke sogar, dass ich einen ganz ausgeglichenen Eindruck hinterlassen konnte. Sie bedankt sich nochmal richtig lieb bei mir für meine SMS, da geht mir doch mal wieder das Herz auf. Das Training läuft auch ganz gut und danach essen wir vier (Lady X, ihr Freund, meine Freundin und ich) noch gemeinsam. Da erwischt es mich natürlich wieder, es wird mir klar, dass ich immer nur die Nummer 2 hinter meiner Freundin bleiben werde, mir hat sie noch nie gesagt, dass ich ein Freund für sie wäre.  Und ich werde sie nie so zum Lachen kriegen werde, wie ihr Freund oder meine Freundin. Es bleibt also dabei, ich bin der Looser und die anderen haben ihren Spass. Das zieht mich wieder ziemlich runter, wo ist mein Mauseloch. Wenigstens schaffe ich es, beim anschließenden Gassi nicht zu erzählen, wie "wahnsinnig schlecht" es mir gerade geht, das wäre heute auch zuviel für sie, sie ist ziemlich geschlaucht von ihrem Tag, war hart für sie.

Donnerstag morgen ist es auch noch nicht so toll mit meiner Stimmung, ich lasse mich da ziemlich von der Geschichte gestern abend noch runterziehen.
Wieso kann ich es einfach nicht akzeptieren, dass ich bei ihr nur die Nummer 2 bin (in bezug auf meine Freundin und mich) und ich wohl auch nie, ausser ich frage sie sehr direkt, erfahren werde, was sie von mir hält oder was ich für sie bin. Wahrscheinlich bin ich nur ein Bekannter, der halt zufällig ihr Trainer ist und mit dem man sich einigermassen gut unterhalten kann, basta. Ich nehme mich einfach viel zu wichtig und zu ernst.

Aber es macht mir schon zu schaffen, dass ich bei verschiedenen Menschen einfach nicht weiss, was ich für sie bin: ein Kollege, ein Bekannter, ein Freund.
Aber so ist das halt, ich habe keine Superkräfte und kann leider keine Gedanken lesen, obwohl, ist wohl auch besser, ich wäre noch gefrusteter, wenn ich wüsste, was die Leute über mich denken. Das ist so wie mit der Kollegin, der ich am Dienstag per SMS viel Erfolg fürs Vorstellungsgespräch gewünscht habe und sie sich bis heute noch nicht bedankt oder sonstwas hat.
Wenn ich sie sehe, reden wir über alles, aber keiner von uns beiden erwähnt die SMS. Ist denn ein "Danke" oder so zuviel verlangt. Ich brauche einfach solche Rückmeldungen, ich möchte einfach nur wissen, ob ich jemanden als Mensch wichtig bin. Es gibt Momente, da könnte ich einfach nur losheulen oder die ganze Sache ein für allemal beenden, aber selbst dafür bin ich zu feige, suche ich bloss Ausreden.

Apropos Superkräfte: Jeder wünscht sie sich mal, ich heute morgen auch, als ich mit meinen Hundies Gassi war, habe ich einen Igel gefunden. Er wollte durch einen Metallzaun laufen und ist dann genau in der Mitte hängengeblieben, es ging nicht mehr vor und nicht mehr zurück. Ich wollte ihn dann durchschieben oder zurückziehen, aber nix ging mehr und richtig hinlangen konnte ich wegen der Stacheln auch nicht, war scheise. Wäre schön gewesen, wenn ich so stark wäre, dass ich die Metallstäbe zur Seite schieben könnte und dem Igel die Freiheit schenken.
Inzwischen wird er wohl schon tot sein, kein tolles Gefühl.

Ich hoffe nur, dass ich heute abend nicht so sehr durchhänge und mich zusammenreise, damit Lady X nicht bemerkt, wie "toll" es mir geht und wir schon wieder nur über meine Probleme reden, sie hat das nicht verdient. Ich muss mich anstrengen.

Der Abend verläuft dann ganz gut, das Training mussten wir ziemlich schnell abschliessen, weils wie aus Kübeln anfing zu regnen.

Freitag war ganz gut, abends sassen wir alle, auch Lady X und ihr Freund, aufm Hundeplatz zusammen. Ich glaube, ich habe mich ganz gut gehalten, auch wenn mir wieder klar wurde, dass sie ihn liebt und ich mit ihm eh nicht mithalten kann.

Samstag war auch ganz gut, meine Freundin und ich haben uns mit Lady X morgens getroffen, waren auf einem kleinen Fest und danach in der Stadt, war ganz in Ordnung, habe mich, glaub ich, ganz gut und zurückhaltend benommen. Vielleicht bekomme ich es doch noch in den Griff.

Heute, Sonntag, war auch ganz gut, hatte meine Durchhänger, leider habe ich es heute kein einziges mal geschafft, mit ihr Gassi zu gehen, schade, hätte mich gerne mit ihr unterhalten, aber gut, bin ihr halt nicht so wichtig wie sie mir, muss ich mir endlich mal merken. Gefehlt hat mir so ein ruhiges Gespräch mit ihr aber schon, muss bloss aufpassen demnächst, dass ich ihr das nicht versteckt oder offen vorwerfe. Meine Freundin wollte heute nachmittag noch auf ein Fest, was dann aber wegen meinem Nachmittagstraining nicht geklappt hat. Dann hat sie doch wegen meiner Ignoranz geweint, scheiss Gefühl. Ich muss mir irgendwas überlegen, um es wieder gutzumachen. Aber sagen, was sie stört tut sie auch nicht, im Moment straft sie mich mit ignorieren.

Toll, wie ich es immer wieder versaue.

 

1 Kommentar depri-weichei am 11.10.09 18:09, kommentieren

Mein heutiger Tag war ganz ok, ich habe noch nichts gefunden, in das ich mich reinsteigern könnte, allerdings geht mir die Geschichte mit der Umarmung vom SO immer noch nach. Andererseits bin ich auf dem Weg, mir klarzuwerden, dass ich ja doch mehr als 30 Jahre ohne "meine" Lady X überlebt habe und ich es auch weiterhin kann, auch wenn ich es nicht möchte.

Morgen früh werde ich halt meine SMS an sie schicken und schauen was passiert. Klar, vielleicht benutzt sie mich und spielt mit mir, im Moment fehlt mir einfach der Mut, reinen Tisch zu machen, ich verstecke mich hinter vielen Ausreden. Ich fürchte ja fast, dass sie morgen wieder nicht aufn Hundeplatz kommt, weil sie wegen ihrer Präsentation nicht vor Ort ist und es dann selten klappt, dass sie kommen kann, na ja, schaun mer mal.


Heute morgen hat mir eine ehemalige Kollegin geschrieben. Sie frägt, worüber ich mir denn so viel Gedanken mache und dass man alles ändere könne, wenn man nur wolle. Tja, so einfach ist es nicht, Menschen kann man nicht ändern, Gefühle der Menschen kann man nicht ändern, ich kann nicht mal was dran ändern, dass mich jemand als Freund haben möchte, ich kann nur ich selbst sein und hoffen, dass man mich mag. So in etwa habe ich es ihr auch geschrieben.

Und eine andere Kollegin, hatte heute morgen ein Vorstellungsgespräch in einer unserer Niederlassungen und ich habe ihr per SMS heute morgen viel Erfolg gewünscht und was ist der Dank .......... sie meldet sich nicht, sie bedankt sich auch nicht, als wir uns heute mittag im Büro sehen, sie schweigt die SMS einfach tot. Oder sie hat ne neue Handy-Nummer, was mich wundern würde, weil sie auf eine meiner letzten SMS noch reagiert hat, seltsam. Aber irgendwie tut das schon weh, ich möchte ja nur das Beste für sie, ist da ein Danke und "ich habe mich gefreut" zuviel verlangt. Na ja, jetzt schaun wir mal, was der Abend bringt, ausser Arbeit.

Macht´s gut und viele Grüsse

das depri-Weichei

depri-weichei am 6.10.09 19:31, kommentieren

Das Leben ist scheisse - oder warum nimmt sie einen Bekannten in den Arm, nur mich nicht

So, es ist Montag, der Sonntag ist vorbei und die Katastrophe blieb zum Glück aus. Lady X hat noch mit mir geredet, sie ist/war auch nicht sauer auf mich und ich habe mich am letzten Mittwoch weder im  Ton noch in der Wortwahl vergriffen, sie traut mir so etwas auch gar nicht zu, leider kenn ich mich da besser. Sie meinte dann auch, dass es nicht so wichtig sei, was sie von mir hält oder denkt. Sorry, aber ich bin leider nicht so stark, ausgeglichen, selbstbewusst und überzeugt von mir, wie sie es von sich ist, sie ruht in sich und es kratzt sie wohl herzlich wenig, was andere von ihr denken. Ich bin mir leider mehr meinen Schwächen bewusst als meinen Stärken, sie kennt ihre Stärken und baut sie aus, ich kann höchstens 5 Stärken von mir aufzählen, ob ich selbst von diesen Stärken überzeugt bin oder nur denke, das sind meine Stärken, weil mir das meine Umgebung sagt, ist ein ganz anderes Thema. Mir ist es nicht egal, was Menschen, die mir wichtig sind, von mir denken oder über mich denken. Ich brauche diese Rückmeldung, vielleicht einfach auch nur immer wieder die positive Bestätigung von diesen Menschen, damit ich wieder weiss, dass diese Menschen mich noch mögen. Leider verpenne ich die Chance, ihr genau das so zu sagen; dass es mich interessiert, was sie von mir denkt, weil sie mir wichtig ist.

Ansonsten kommen wir ganz gut miteinander zurecht, wir unterhalten uns gut, dieses Mal schaffe ich es, dass ich nicht wieder nur über meine Probleme rede, sondern dass auch sie mal wieder "schimpfen" kann. Im Training für ihre Prüfung aufm Hundeplatz in einigen Wochen meint sie doch eiskalt, ob ich ihr denn während der Prüfung nicht das Händchenhalten könnte? Klar, sofort *grins*, na ja, war ja wirklich nur als Witz gemeint, aber wir können wenigstens mal wieder zusammen lachen, das tut ganz gut. Nach unserem Training gehen wir noch Gassi, da treffen wir einen "flüchtigen" Bekannten, den umarmt sie doch einfach so zur Begrüßung. Was mache ich falsch, dass sie mich nie in den Arm nimmt, was???? Vielleicht ist es auch Rücksichtnahme auf meine Freundin, immerhin ihre beste Freundin. Ich hoffe mal nicht, dass sie gemerkt oder mir angesehen hat, wie viel mir das ausgemacht hat. Ich würde es mir so sehr wünschen, dass sie mich einfach mal in den Arm nimmt, aber was solls, so ist es halt, ich sollte es tragen wie ein Mann, haha.

Als wir uns dann verabschieden meint sie noch, dass ich am Mittwoch wieder an sie denken soll, weil sie vor mindestens 200 Leute eine berufliche Präsentation machen muss und sie davor immer sehr aufgeregt ist. Kann ich mir gar nicht vorstellen, ich sage ihr dann aber, dass sie doch "ein großes Mädchen ist und das schon packt". Das versehe ich nicht, mir soll es egal sein, was sie von mir denkt, aber dann mich um moralische Unterstützung bitten, aber vielleicht denke ich auch falsch. Oder sie will mir nur das Gefühl geben, dass ich "wichtig" sei oder ob ihr eine SMS von mir in einer solchen Situation tatsächlich hilft? Ich wäre ja sehr glücklich, wenn ihr meine Unterstützung guttut, so könnte ich dann wenigstens ein kleines bisschen von dem zurückgeben, was sie mir bisher Gutes "angetan" hat. Ich bin mir im ersten Moment nicht wirklich sicher, ob ich ihr am Mittwoch eine SMS schicken soll oder nicht, ich möchte ja lernen, dass ich mich nicht mehr so wichtig nehme, besonders im Bezug auf sie. Später entschliesse ich mich dann doch, ihr am Mittwoch ne SMS zu schicken, vielleicht hilft es ihr doch und beruhigt sie etwas. Vielleicht ist es aber genau das Falsche, weil sie nach ihrer "Aufforderung" wohl mit rechnet, dass ich ihr eine SMS schicke, aber was solls, dann soll sie halt denken, dass ich mich verliebt habe, im schlimmsten Fall serviert sie mich ab. Sag ich so einfach, wenn es soweit wäre, würde ich wohl "sterben".
Auf jeden Fall bin ich mal wieder schwer deprimiert, weil ich wohl so schnell keine Umarmung mehr von ihr bekomme und ich sowieso nie eine Chance auf eine Beziehung bei ihr haben werde.

Und heute hänge ich halt weiter etwas durch, habe meine SMS für Mittwoch schon vorbereitet, wäre ja auch gelacht, wenn ich sie wirklich nicht geschrieben hätte, die Gefahr, dass sie mich wegen einer nichtgeschriebenen SMS nicht mehr beachtet, ist mir viel zu groß, mein Gott, bin ich ein "starker Mann". Glücklich bin ich immer noch nicht mit der Situation und wenn ich an gestern mittag denke, an die Umarmung mit dem Bekannten, bekomme ich immer noch einen Stich im Herzen. Vielleicht sollte ich mich rarer machen, aber das schaffe ich ja doch nicht, am Mittwoch abend hänge ich wieder an ihrem "Rockzipfel" wie ein kleines Kind, wie soll man vor so einem "Mann" Respekt haben oder Gefühle, ausser Mitleid, entwickeln.

In diesem Sinne, haltet die Ohren steif

1 Kommentar depri-weichei am 5.10.09 17:46, kommentieren

Ich lebe noch

Hallo,

doch, ich lebe noch, habe mich noch nicht vom Dach gestürzt oder ähnliches.

Tja, was gibt´s zu berichten? Also, im Anschluss an meinen letzten Eintrag: Lady X kam an diesem Mittwoch wirklich nicht auf den Hundeplatz, hatte berufliche Gründe. Ich war natürlich am Boden zerstört und dachte, sie wäre aus irgendeinem Grund sauer auf mich. Habe ihr dann nachts noch ne SMS geschrieben, habe es aber hinterher gleich wieder bereut, weil ich ja genau weiss, dass es sie am meistens stört, wenn sie nicht auf´n Hundeplatz kommen kann, wofür braucht sie dann noch ne blöde Nachricht von mir? ......gar nicht, genau.

Geantwortet hat sie dann erst am nächsten Morgen und mir geschrieben, dass sie an diesem Abend kommen wird, das hat mir dann wieder Aufwind gegeben.

Sie kam dann auch abends vorbei und hat mir gesagt, dass es ihr leid täte, dass sie gestern nicht kommen könnte. Aber klar, Beruf geht vor, das habe ich ihr auch gesagt habe. Zum Glück hat sie klargestellt, dass ich sie nicht nerve und dass sie mir das dann schon klar sagen wird, wenns soweit wäre, gut, dass muss ich mir merken, sonst schmeisst sie mich irgendwann doch noch aus ihrem Leben.

Am Samstag war ich dann mit meiner Freundin und ihr unterwegs, zuerst frühstücken. Sie hat uns von ihrem neuesten Projekt im Büro erzählt, da strahlte die ganze Frau, ganz besonders die Augen, also wenn sie am Montag so vor ihren Chefs steht, segnen die das Projekt ab. Dann gingen wir noch spontan in ein Tattoo-Studio, meine Freundin liess sich ein Piercing stechen und Lady X hat sie seelisch unterstützt. Ich habe mir Bücher über Tattoos angeschaut, vielleicht mache ich ja doch noch mein keltisches Tattoo, mal schauen. Auf jeden Fall sind Lady X und ich auf das Thema Männer gekommen, vor allem, auf welche Art von Männer sie steht. Gut, sie mag keine Machos, Pluspunkt für mich, und sie mag charismatische Männer, scheise, das bin ich nicht. Und sie meinte, ihr jetztiger Partner sei so gar nicht ihr Typ, dann verlasse ihn, nimm mich!!! Habe ich ihr natürlich nicht gesagt. Danach waren wir mit noch einer Bekannten noch mit den Hundies unterwegs, war richtig schön und entspannend.

Der Sonntag war dann richtig schön, meine Freundin war auf einem Turnier und ich hatte Lady X für mich "alleine", wir haben ein gutes Gespräch geführt, sie hat mir auch erklärt, was für sie "charismatisch" bei Männern bedeutet, sie versteht darunter Männer, die ihre Stärken kennen und deshalb sich ihrer selbst bewusst sind und dies auch ausstrahlen, also in sich ruhen und sich nicht drum kümmern, was andere sagen. Toll, bin ich ja mal gar nicht. Dafür konnte ich ihr sagen, dass sie ein solcher Mensch ist und ich konnte ihr dabei auch gleich sagen, dass ich ihre menschliche Wärme und Ruhe sehr mag und mir deshalb ihre Nähe so gut tut und ich sie so sehr vermisse, besonders, wenn es mir schlecht geht, ist absolut egoistisch, ich weiss, aber sie hat das Kompliment angenommen und mir meinen Egoismus nicht vorgeworfen. Anschließend hat sie sich wieder mit meinen Problemen mit meiner Beziehung beschäftigt, und mich gefragt, was so schlimm daran wäre, wenn es auseinander gehen würde. Ich erzählte ihr von meiner Angst, dass ich zuviel gemeinsame Freunde verlieren würde. Da meinte sie doch glatt: "mich verlierst Du nicht, wenn es Dir hilft", natürlich hilft mir das, ich brauche sie als Freund. Habe ich ihr auch gesagt. Das tat wirklich gut und ich habe es ihr auch geglaubt. Dann habe ich ihr noch viel Erfolg für ihre Präsentation am Montag gewünscht und dann trennten sich unsere Wege und ich bin mit dem guten Gefühl nach Hause gefahren, dass ich ihr etwas bedeute und ich ihr wichtig bin.

Am Montag morgen habe ich ihr ne SMS geschickt und ihr viel Glück für die Präsentation gewünscht, hoffentlich war das nicht zuviel, ich habe es ihr ja gestern schon gewünscht, nicht dass sie mich für aufdringlich hält. Sie antwortete dann auch lange nicht, da konnte ich mir wieder voll die Gedanken machen. Nach dem Meeting, denke ich, hat sie mir geantwortet und sich ganz lieb bedankt. Da war ich wieder erleichtert.

Am Dienstag gabs erstmal nichts neues, Arbeit lief einigermassen. Am Abend habe ich dann meiner Freundin mal erklärt, dass ich mir ja irgendwann eine eigene Wohnung kaufen möchte und ich der Meinung bin, dass sie dafür einfach keine Verantwortung übernehmen möchte. Sie war dann ziemlich geknickt, aber eindeutig festgelegt, dass sie mehr dafür machen möchte, hat sie sich auch nicht. Sie hat sich ins Schlafzimmer verzogen und gelesen, während ich mich um den Haushalt gekümmert habe, geholfen hat sie nicht, ob das noch mal was wird? Keine Ahnung.  Am späten Abend kam dann plötzlich ne SMS von Lady X, ob sie sich schon für die liebe SMS von mir gestern früh bedankt hat. Ich habe mich riesig gefreut und ihr geantwortet, dass sie natürlich geantwortet hat und ihr eine gute Nacht gewünscht und sie mir dann auch. Das war das erste mal, dass sie mir so etwas auch gewünscht hat. Ich habe ihr schon oft einen schönen Tag gewünscht, sie hat sich bedankt, aber mir nie auch einen schönen Tag gewünscht, das hat mich schon gestört. Jetzt habe ich mich aber gefreut und gedacht, ich bin ich wohl wirklich wichtig oder sie sieht mich vielleicht sogar als Freund.

Am Mittwoch bin ich mit meiner Freundin heimgekommen und was lag im Briefkasten: eine Karte von Lady X. Nicht an mich, an meine Freundin, dass meine Freudin ihre beste Freundin sei und damit sie es ihr glaubt, hätte sie es jetzt auch schriftlich. Meine Freudin hat es aber doch nicht gleich geglaubt, sie braucht wohl etwas Zeit, um solch große Gesten zu verarbeiten oder zu glauben, schlechte Erfahrung prägen, bin ich wohl auch nicht unschuldig. Mir hats natürlich den Boden unter den Füssen weggezogen, mir hat sie noch nicht mal gesagt, dass ich ihr "Freund" bin. Hat ja nichts damit zu tun, was meine Freundin ihr bedeutet, aber ich habe gemerkt, dass ich mich zu wichtig genommen habe. Bin wohl doch nur ein Bekannter für sie, wieso sollte ich auch mehr sein, so toll bin ich nicht. Auf jeden Fall hat sich das in meinen Magen gefressen und meine Magenschleimhaut war dann leicht gereizt, was sich in ersten Schmerzen und leichten Krämpfen äusserte. Lady X kam dann abends auf den Hundeplatz und war echt gut drauf, allerdings lief das Training nicht so toll, war wohl meine Schuld, weil es meinem Magen immer schlechter ging. Meine Freundin, eine Bekannte und Lady X haben dann gemeinsam gegegessen, war alles ganz lustig, ausser mir. War keine gute Idee von mir, etwas zu essen, mit dem gereizten Magen. Nach dem Essen habe ich einen Magenkrampf bekommen und konnte leider nicht mehr ausm Clubhaus raus, sondern nur um eine Ecke. Sie hat mich natürlich gesehen, wie ich da Schmerzen hatte und hat gefragt, was los sei. Ich habe ihr gesagt, dass mein Magen "randaliert", da war ich ja mal wieder voll der Mann. Auf dem Abschlussgassi mit einer Bekannten war Lady X irgendwie sehr reserviert, ich habe ihr gratuliert zum Erfolg (ihr Projekt wurde angenommen, alles andere hätte mich auch gewundert), aber irgendwie hatte ich das Gefühl, dass sie sich nicht so sehr über meine Glückwünsche gefreut hat. Von zu Hause habe ich ihr dann noch ne SMS geschickt und mich entschuldigt, weil ich so komisch drauf war, war ja angeblich nur wegen meinem Magen.

Donnerstag morgen, sie hat nicht auf meine SMS reagiert, ich fürchte, ich habe mich gestern im Training oder danach im Tonfall oder meiner Wortwahl vergriffen und sie ist sauer auf mich. Im Büro schreibe ich sogar einen Entschuldigungsbrief an sie, wenn er wirklich gebraucht wird, schreibe ich ihn natürlich mit der Hand, aber als Gedankensammlung reicht es aufm PC. Am Nachmittag meldet sie sich dann endlich und frägt wie es mir geht, sie konnte nicht früher schreiben, weil sie ein Meeting hatte, stimmt auch, deshalb kommt sie heute nicht aufn Hundeplatz. Sie hat sich Sorgen um mich gemacht. Ich antworte ihr, dass es mir besser geht und ich hoffe, dass sie sich nicht zuviel Sorgen gemacht hat. Später frage ich mich, was ich mir dabei gedacht habe, da sorgt sich jemand um mich und dann schreibe ich sowas, hoffentlich ist sie jetzt nicht sauer auf mich. Na ja, erfahre ich am Sonntag. Abends frage ich dann noch die zwei anderen Frauen aus der Gruppe, ob ich mich gestern in der Wortwahl oder im Ton vergriffen hätte. Sie verneinen es und hatten schon Angst, dass ich aufhören würde als Trainer, weil sie so schlecht waren gestern abend. Niemals, ich brauche die positive Bestätigung aus der Gruppe für mein Seelenheil. Auf jeden Fall bin ich froh, dass ich mich gestern nicht daneben benommen habe und hoffe, dass Lady X das auch so sieht, werde sie am Sonntag fragen.

Am Freitag passiert nichts aussergewöhnliches, ich hoffe halt immer noch, dass Lady X nicht sauer auf mich ist und am Sonntag noch mit mir spricht. Ansonsten kommt vielleicht doch noch der Entschuldigungsbrief zum Einsatz, ich hatte fast die Hoffnung, dass ich ihn nie brauchen werde. Auf jeden Fall muss ich mich am Sonntag zusammenreisen und ihr nicht die Ohren voll heulen, sondern einfach mal positiv drauf sein. 

Heute ist ja Samstag, Tag der deutschen Einheit, Lady X hat sich nicht bei mir gemeldet, kein gutes und kein schlechtes Zeichen, oder. Warten wir den morgigen Tag ab.

in diesem Sinne, bleibt positiv Leute

Gruss

depri-weichei am 3.10.09 15:54, kommentieren

Hallo,

 der Tag lief bisher ganz gut, keine neuen Katastrophen, auch nix neues von Lady X, auf meine E-Mail hat sie auch noch nicht reagiert. Also alles beim Alten.

Jetzt geht´s aufn Hundeplatz und damit geht die Warterei los, kommt sie, wie reagiert sie auf mich, was erwartet mich???? Na ja, schau´n mer mal. Wünscht mir Glück.

 Tschau

 

 

1 Kommentar depri-weichei am 23.9.09 16:44, kommentieren

Ein guter Tag

n´abend,

heute war ein recht guter Tag. Habe relativ wenig an Lady X gedacht, gut heute morgen bin ich aufgewacht und habe sofort an sie gedacht, na ja. Ansonsten ging der Tag, hatte heute morgen Kopfweh und meine Nase läuft etwas, ich krieg die Schweinegrippe, oder zumindest eine Schweinchengrippe :-)

 Tja, auf meine Mails hat sie immer noch nicht reagiert, werde morgen abend mal nachfragen, also: falls ihr nichts mehr von mir hört, dann hat sich mich gekillt oder direkt auf´n Mond geschossen, war nett mit euch.

 Allerdings, und das ist ein Wunder, finde ich im Moment keinen Grund mich in irgendetwas reinzusteigern, warum sie morgen nicht mehr mit mir reden soll. Ich finde das fast noch beängstigender, als andersrum, ich fürchte fast, morgen kommt irgendein Hammer von ihr und ich weiss nicht mal warum. Klar, ich bin ein Mann und wir verstehen Frauen wohl wirklich nicht und ich erst recht nicht, ich bin kein "Frauenversteher" eher der Typ "Fettnäpfchensucher" und dann nicht wissen, welches wir getroffen haben.  Naja, lassen wir uns überraschen.

So nun geniesse ich noch den Abend, solange es mir noch einigermassen gut geht, kann sich ja schnell ändern.

Also, bleibt gesund und munter, 

Gruss

PS: Am Sonntag ist Wahl, nutzt Euere Chance, verschenkt Euere Stimme nicht!

depri-weichei am 22.9.09 21:37, kommentieren